581402_Schaubild

Feuerwehrhaus Lustenau | Wettbewerb | 2014 | 6890 Lustenau.

Die Funktionen im Inneren des Gebäudes wurden in geometrische Cluster zusammengefasst. Die Erschließungen sehen kurze und geradlinige Wege vor.
Breitere Erschließungszonen sind dort geplant wo Wege sich kreuzen und Kommunikation stattfinden soll.
Verglaste Bereiche werden so gesetzt, dass Licht bis weit ins Innere des Gebäudes dringen kann.
Der Neubau ist in Massivbauweise mit einer Sichtbetonfassade im Wechselspiel mit hellgrau pigmentiertem Ziegelwerk im flämischen Verband geplant.
Durch die bereichsweise offene Ziegelfassade ergibt sich nicht nur tagsüber ein ansprechendes Erscheinungsbild, auch nachts werden diese Bereiche zur lichtdurchdringenden Fassadengestaltung.
Die Perforierung der Fassade des Schlauchturms lässt eine natürliche Durchlüftung zu. Durch die Rücksprünge der offenen Ziegelscharen ergeben sich Steighilfen für Kletterübungen. Die Gestaltung sieht sowohl flächig perforierte Bereiche vor, als auch einen identitätsstiftenden Schriftzug.
Bereichsweise sind den Glasfassaden offene Ziegelverbände als Sicht- und Sonnenschutz vorgeschalten, welche ein markantes Licht- und Schattenspiel ergeben.
Der südliche Vorplatz des Schlauchturms bildet den Übungsplatz für die Mitglieder der Feuerwehr. Dieser ist einsehbar für die Lustenauer Bevölkerung. Im Bereich der Wegmündung seitlich des Übungsplatzes wird diese Zone zur Aufenthalts- und Begegnungszone zwischen Feuerwehrmitarbeitern, Schülern und Passanten. Auf dem Platz setzt sich die Ziegelfassade des Schlauchturms in der Vorplatzgestaltung am Boden fort und definiert damit den Bereich des Übungsplatzes.
Ebenso mit Pflasterklinker betont sind die teils überdachten Vorplätze der Fahrzeughalle und die Zufahrt der Einsatzfahrzeuge.
Die Parkplätze sowie die PKW Zufahrten sind als asphaltierte Flächen geplant.
Entlang des Weges zur Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule befinden sich Bänke mit eingefassten Pflanzentrögen. Diese fungieren als Pufferzone zwischen Fußweg und Parkplatz.
Ein Grünstreifen parallel zur Neudorfstraße untermalt eine freundliche und einladende Eingangssituation zum Haupteingang des Feuerwehrgebäudes.

Grundriss UG

Grundriss EG

Grundriss OG

Schnitt